Hafen Weihnachtsmarkt

Fisch Bude

Heute eröffnete der Hafen Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum in Köln. Ich stehe vor Jahnke`s Fischerkate. Eine promovierte Germanistin klärt mich über das Deppen-Apostroph und den Genitiv auf. Mir ist das aber egal. Ich esse trotzdem ein Fischbrötchen. Es schmeckt mir gut. Ich kann es empfehlen.

Schneeweiße, weihnachtlich dekorierte Pagodenzelte mit Spitzdächern bieten neben Fischspezialitäten, Glühwein und Feuerzangenbowle an. Selbstverständlich gibt es auch Reibekuchen und Kölsch. Ein Piratenschiff ergänzt die Hafentribüne.

Winterkleidung

Der November war bis gestern sehr warm. Morgen zieht der Winter auch in das Rheinland ein. Selbst in Köln können einzelne Schneeflocken fallen. Warme Wollbekleidung wird sicher auf Käufer treffen.

Neben Kleidung bietet der Hafen Weihnachtsmarkt Kunsthandwerk und Weihnachtsdekoration an.

Sonntag werden zehntausende Touristen im Rheinauhafen erwartet. Doch dann sind alle Weihnachtsbuden geschlossen. Der preußische König Friedrich Wilhelm III erklärte 1816 den Totensonntag zum besonderen Gedenktag. Auch heute bestimmen die Feiertagsgesetze aller Bundesländer – außer Hamburg – den protestantischen Totensonntag als Trauer- und Gedenktag.

Share Button

Ein Gedanke zu „Hafen Weihnachtsmarkt“

  1. Ich habe es bisher irgendwie noch nie geschafft auf den Hafen Weihnachtsmarkt zu gehen. Dein Artikel liest sich, als wär ich dabei gewesen. Danke, nun werde ich auf jeden Fall mal dort vorbeischauen.

    Viele Grüße,
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.