Starbucks am Rudolfplatz schließt

Starbucks am Rudolfplatz

Heute Abend um 19:00 Uhr schließt mein Lieblings Starbucks, die Filiale am Rudolfplatz, dauerhaft. Grund der Schließung sind nicht deren Steuertricks; der ganze Gebäudekomplex wird abgerissen.

Stehen bleibt nur der Gebäuderiegel am Ring. Alles, was dahinterliegt, wird von der Hamburger „Momenie Gruppe“ abgerissen und neu gebaut. Vorgesehen ist ein achtgeschossiges Büro- und Geschäftshaus, das im Erdgeschoss Flächen für Läden und Gastronomie bietet. Die „Momeni-Gruppe“ will 120 Millionen Euro investieren und mit der Neubebauung 2019 abschließen.

Teile der jetzigen Bebauung stehen schon leer. Manches wirkt heruntergekommen. Am härtesten trifft der Abriss die Ehrengarde.

Ehrengarde

Ihre Glasbrücke, ein städtebauliches Verbrechen zwischen Hahnentorburg und dem Starbucks, verschwindet für immer. In Zukunft muss sich die Ehrengarde mit der gepachteten Torburg begnügen.

Die zur normalen Klimaanlage im Starbucks zusätzlich aufgebaute Box surrt. Meine Tasse habe ich leer getrunken. Morgen wird ein Schild auf die Schließung der Filiale hinweisen und die anderen Starbucks preisen. Ich werde das Coffee am Rudolfplatz vermissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.